BASICS

Freude über Finanzierungsspritze

Projekt „BASICS“ erhielt Scheck von der Firma Ertl Fashion

Über eine großzügige finanzielle Unterstützung zugunsten außergewöhnlicher Aktionen darf sich das Projekt „BASICS“ freuen. Kürzlich erhielt dessen Leiterin, Sandra Reichardt, einen Scheck in Höhe von 2000 Euro von Marina Ertl, der Geschäftsführerin der Firma Ertl Fashion GmbH. Das Geld stammt aus dem Flohmarkt-Verkauf von ausrangierten Schaufensterpuppen und Dekoartikeln aus den Geschäften der Ertl-Fashion GmbH. Alles stieß auf ein großes Interesse. Die Firma rundete die eingenommene Summe auf 2000 Euro auf.

Sandra Reichardt freute sich über die Finanzierungsspritze. Sie will damit den bis zu 15 jungen Menschen, die in der Maßnahme betreut werden, Dinge ermöglichen, „die sie normalerweise niemals machen würden“. Dazu zählen etwa erlebnispädagogische Freizeitaktivitäten wie Klettern oder Kajak fahren oder auch Angebote zur Gesundheitsförderung. Gedacht ist auch an den Kauf spezieller Bücher für Flüchtlinge, die bei der Vermittlung der deutschen Sprache helfen. Oder auch an Material für Reparaturen an den von den jungen Leuten genutzten Fahrräder.

Im vergangenen Jahr stammten die Personen, die von den Jobcentern in die Maßnahme vermittelt wurden, aus zehn Nationen. Darunter sind Deutsche mit großen Handicaps und oft ohne Schulabschluss, sowie Flüchtlinge, die oft kaum deutsch sprechen. Bei BASICS geht es um die Unterstützung und Integration von Jugendlichen in allen Bereichen des Alltags – von der Berufsorientierung, dem Bewerbungstraining, der Gesundheitsförderung, der Wohnungssuche, bis hin zur Vermittlung von Sozialkompetenzen, Sprachkompetenzen, und vieles mehr.

Text und Foto: C. Dillig


 

 

nach oben