Agnes-Neuhaus-Heim

Agnes-Neuhaus-Heim erhielt Spende

Frauengruppe der Oberen Pfarre überreichte Scheck

Das Agnes-Neuhaus-Heim durfte sich kürzlich über einen Scheck in Höhe von 1094 Euro freuen. Frauen aus der Pfarrei Unsere Liebe Frau hatten heuer wieder Kräuter gepflückt, sie gebunden und anschließend verkauft. Obwohl in diesem Jahr aufgrund der Trockenheit die Ausbeute geringer war als im letzten Jahr, kam doch eine große Summe zusammen.

Bei einem Besuch, den die Frauen zusammen mit Pfarrer Matthias Bambynek im Heim abstatteten, wurde der Scheck an Heimleiterin Simone Stroppel übergeben. Sie habe sich sehr über die Zuwendung gefreut, sagte sie beim gemeinsamen Kaffeetrinken. Der Heimbeirat hat beschlossen, dass das Geld für einen Tagesausflug und den Besuch bei einer Kräuterpädagogin am Obermain verwendet werden soll. Ein Ausflug sei für die Bewohner der stationären Einrichtung immer eine Abwechslung vom Alltag und werde gerne wahrgenommen. Jedoch reichten oft die finanziellen Mittel der Bewohner dafür nicht aus.

Bereits im vergangenen Jahr hatte die Frauengruppe um Rita Schmitt den Erlös ihrer Kräuterbüschl-Aktion dem Heim zukommen lassen. In der Arbeitstherapie hatte dann die Gartengruppe die Terrasse des Hauses neu angelegt und gepflastert. Angeschafft worden war zudem eine Hollywood-Schaukel, die von den Heimbewohnern fleißig genutzt wird.

Im Agnes-Neuhaus-Heim (ANH) leben 29 Bewohner dauerhaft. Weitere 15 Personen sind in Außenwohngruppen untergebracht.

Text: C. Dillig/Foto: SkF


nach oben