Frauenhaus

Scheck für das Frauenhaus

KDFB Obere Pfarre übergab Spende aus Faschingsveranstaltung

 

Am Internationalen Frauentag übergab der Zweigverein Obere Pfarre des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) einen Scheck in Höhe von 1500 Euro an das Frauenhaus. „Wir wollten den Erlös unseres Weiberfaschings einem guten Zweck zukommen lassen“, erklärte Vorsitzende Hedwig Kemmer bei einer Vortragsveranstaltung im Pfarrsaal. Seit 37 Jahren gibt es schon den Weiberfasching in der Oberen Pfarre. Ulrike Krzywinski vom Frauenhaus nahm die Spende entgegen und informierte die KDFB-Mitglieder über die Aufgaben von Frauenhäusern und die Arbeit in Bamberg.

Jede vierte Frau werde in ihrem Leben mindestens einmal Opfer von häuslicher Gewalt, erklärte sie. Immer wieder erschütternd sei, wenn Töchter ehemaliger Frauenhausbewohnerinnen ebenfalls dort Schutz suchen müssten. Gewalt an Frauen auszuüben, sei kein Ausrutscher, sondern Unrecht, sagte Krzywinski. Immer hinterlasse dies Spuren. „Informieren, beraten, aufbauen, Ruhe und Abstand ermöglichen“ – dies seien die Aufgaben der hauptamtlichen Kräfte. Unterstützt werden sie von rund 20 Ehrenamtlichen, die auch viele Gruppenangebote machen.

„Hier lernen die Frauen und Kinder wieder an das Gute zu glauben“, sagte die Mitarbeiterin des Frauenhauses. Dabei Unterstützung zu gewähren, sei auch der Wunsch der Mitglieder des KDFB, erklärte Kemmer und bedankte sich für den Einblick in die Arbeit des Frauenhausteams.

 

Text und Foto: C. Dillig

nach oben